Ernst Kovacic
Rabbiner Elisha Portnoy begrüßt die Gäste in der Jüdischen Gemeinde zu Dessau
© Kai Bienert


Jüdische Gemeinde zu Dessau K.d.ö.R.
© Kai Bienert




Programm 2017

V8

Sonntag, 26.02.2017


11.00 Uhr, Begegnungen in der
Synagoge Dessau


Zu Gast bei der
Jüdischen Gemeinde zu Dessau



Fast 200 Jahre bewegte Geschichte trennen Kurt Weill und Moses Mendelssohn – und doch vereint sie so vieles. Beide sind Kinder des jüdischen Lebens in Dessau, gingen als Jugendliche nach Berlin, um sich neuen Ideen, Klangwelten und Herausforderungen zustellen, wurden allerdings leider aber auch mit Ausgrenzungen konfrontiert. Die traditionsreiche Synagoge in Dessau wurde wie viele andere jüdische Gotteshäuser in der Reichspogromnacht 1938 niedergebrannt.

Das jüdische Leben neu zu beleben und die Tradition zu bewahren sind zentrale Anliegen der heutigen jüdischen Gemeinde zu Dessau. Besonders in Zeiten dumpfer rechter Parolen ist es wichtig, einander zu begegnen und offen Solidarität zu zeigen.

Um ein sichtbares Zeichen für ein gemeinsames Leben in Dessau zu setzen, engagiert sich die Kurt-Weill-Gesellschaft e.V. für den Neubau einer Synagoge am historischen Ort.

Weitere Informationen unter:
0340-2215107




Historische Orte jüdischen Lebens in Dessau >>>








KARTENPREISE
     
  Eintritt frei


KARTENSERVICE

0341 - 14 990 900




© Roßdeutscher & Bartel GbR, Leipzig, 2016